20/2020 – Tranche #1

Los gehts! Das Depot ist gestartet und ich habe nun die erste von vielen Tranchen für das „20 für 2020“ Projekt ausgeführt. Wieviele Tranchen es letztlich werden – mal sehen. Jedenfalls wird es weitergehen solange ich weiterhin Disziplin und Geld habe 🙂

Welche Unternehmen alle auf meiner Projektliste stehen kann man hier nachlesen. Davon habe ich mir nun ein paar ausgeguckt, hauptsächlich nach der Dividendenrendite und dem Ausschüttungsmonat. Meine Idee dahinter ist dass ich jeden Monat eine Dividende ausgezahlt bekomme, in möglichst gleicher Höhe, plus minus.

Die Wahl habe fiel dann auf Stag Industrial (Monatszahler), Iron Mountain, Cisco Systems und Ventas Inc (jeweils im Monat 1/4/7/10), Omega Healthcare Investors und AT&T (2/5/8/11) sowie Royal Dutch Shell, 3M und Digital Realty Trust (3/6/9/12).

Gestartet habe ich am 29.10. mit neun Aktien von Iron Mountain. Manche sagen REIT, manche sagen Dienstleister – jedenfalls aktiv im Bereich der Datenarchivierung und Datenlöschung, hier sei auf die Webseite verwiesen. Die neun Papiere habe ich zu je 30,36 € bekommen. Weiter gings dann am 14.11. mit der Omega Healthcare Investors (OHI), einem US REIT im Healthcare Bereich. Dort konnte ich 12 Aktien á 37,91 € einstreichen. Danach folgte am 19,11, der Telekommunikations-Riese AT&T (T), eingesammelt wurden 25 zu je 34,89 € . Der 21. November hat mir eine einzelne Aktie von 3M (MMM) ins Depot gebracht, zu 149,48 € .

Einen Kaufwahn hatte ich dann am 25.11. da zu diesem Zeitpunkt mein Investitionskapital voll zur Verfügung stand. Kleiner Exkurs: Das Depot führe ich bei Trade Republic. In der Tat habe ich damit begonnen meine anderen Depots zu verringern und bei TR einzusteigen. Die Gebührenersparnis ist enorm und kann ich nur jedem raten, dem es reicht, mobil auf dem Handy oder Tablet zu handeln. In der Tat komme ich nicht umher zu bemerken, dass das Handeln dort sogar Spaß macht – bei nur 1 € Gebühr konnte ich sogar mehrfach nachkaufen (gegenüber z.b. Comdirect mit 12,80 € im Direkthandel). Degiro ginge auch, ja, ist aber kein Deutscher Broker (und noch nichtmal ein Broker sondern eine Investmentgesellschaft, aber das sprengt den Rahmen).

Jedenfalls habe ich dann bei Royal Dutch Shell A (R6C) zugeschlagen. 25 Aktien zu je 26,72€ habe ich eingebucht. Ebenso habe ich 25 Cisco Systems (CSCO) zu je 40,84 € bekommen. Von Iron Mountain (IRM) wanderten 26 zu 30,88 € ins Depot. Um es abzukürzen, es folgten noch 3 Ventas Inc. (VTR) zu 52,38€, 5 Digital Realty Trust Inc. (DLR) zu 107,58 € und 40 Stag Industrial (STAG) zu je 27,93 € . Ach ja, 4 Stück von AT&T habe ich zu 34,48 € auch nochmal mitgenommen. Warum nicht…

Am 26.11. dann habe ich mir nochmal 6 der billigeren Royal Dutch Shell für je 26,45 € ins Depot gelegt, ebenso nochmal ein paar Iron Mountains, 4 zu 29,93 €.

Damit komme ich dann in der ersten Tranche auf 187,75 Wertpapiere mit einem Volumen von rund 6470 € .

Dummerweise hat mich dann direkt heute Iron Mountain etwas geärgert. Für die geht es aktuell 4,9% abwärts, aktuell zu haben für 29,47 €. Na ja, hätte hätte Fahrradkette 🙂 Jedenfalls steht die erste Tranche und wenn ich mich nicht komplett verrechnet habe, dann sollten aus diesem Depot monatlich rund 25 € an Dividenden in die Kasse gespült werden. In den Monaten 1,4,7,10 sogar etwas mehr (35 €), das nächste Intervall 2,5,8,11 hat dann 25 €, genauso wie das 3,6,9,12er Intervall. Diese sind schon jeweils mit der Stag Industrial Position, die monatlich ausschüttet, gerechnet. Warum aber dieses Ungleichgewicht zugunsten des ersten Intervalls? Einfach aus dem simplen Grund dass ich jetzt noch die Chance habe die Dividenden für Januar mitzunehmen (Ex-Datum im Dezember). Die anderen sind leider schon vorbei und so muss ich, bei einem heutigen Kauf, bis Februar oder März warten – daher die Übergewichtung auf Januar. Im Dezember kommt dann entsprechend der Fokus auf die 2,5,8,11 und im Januar die 3,6,9,12 – und so weiter. Natürlich könnte ich auch einfach mehr STAGs oder andere Monatszahler kaufen (Realty Income ist auch auf der Liste), aber ich möchte mir hier erstmal eine breitere Basis schaffen.

Da dieser erste Teil nun erledigt ist, warte ich mal ab wie sich das Depot so entwickelt. Vermutlich werde ich in eins, zwei Wochen nocheinmal vorsichtig nachkaufen – voraussichtlich nur eine kleine Position von rund 400 € . Wir werden sehen.