Depotupdate Januar 2020

Es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Zwischenstand zum 20 für 2020 Depot! Es hat sich noch einiges getan in den letzten Tagen und Wochen, daher schauen wir mal wo ich jetzt stehe.

Zunächst ist zu erwähnen dass uns ein paar der Wertpapiere im Gewinn verlassen haben. Es entspricht zwar nicht der reinen Dividendenstrategie, aber für mich geht auch keine Welt unter wenn es eine gewisse Fluktuation gibt. Immerhin befasse ich mich täglich mit allen Depots und deren Inhalte, da werden sich sicher neue Gelegenheiten auftun.

Konkret bedeutet das, dass wir uns bereits von 3M und Cisco Systems getrennt haben. Bei MMM konnte ich einen Gewinn von 9% einstreichen, Cisco gab rund 5%. Nun sind diese Werte im einstelligen Bereich nicht gerade ein Grund um himmelhochjauchzend durch die Gassen zu springen – aber eins nach dem anderen. Schauen wir uns MMM an: Einstieg bei 3×148,97 € und Austieg dann bei 3×163,22 € ergibt einen Gewinn von 42,75 € vor Steuern. Dem gegenüber steht eine potentielle Quartalsdividende von 3,88 € vor Steuern. Somit kam ich also in die Situation, die theoretische Dividende für die nächsten 11 Quartale direkt einkassieren zu können.

Bei Cisco ergab sich eine leicht andere, aber doch zumindest ähnlich gelagerte Situation. Das Ex-Dividende-Datum war bereits Anfang Januar, so dass meine 25 Aktien sich für die Auszahlung im Januar qualifiziert haben. In den letzten Tagen stieg der Kurs dann auf 43,01 € an, bei einem Kaufpreis von 40,84 € – das ergibt einen Buchgewinn von 54,25 € (natürlich vor Steuern), bei einer Quartalsdividende von 7,86 € vor Steuern. Somit hatte ich also bereits die eine Dividendenzahlung sicher, ebenso die Kursgewinne für die nächsten 7 Quartalsdividenden. Ich gehe noch davon aus dass hier noch ein Denkfehler vorliegt, aber letztlich kommt es auf das Ziel der Anlage an.

Somit konnte ich also in den ersten Wochen einen Gewinn von 97 € vor Steuern realisieren. Dank des Freibetrags stehen diese noch für weitere Investitionen zur Verfügung. Zum Beispiel in das bereits im letzten Beitrag erwähnte Tanger Factory Outlet Centers (SKT). Da hatte ich mich zu einem kleinen Zock hinreißen lassen, den Wert aber nicht bis zum Ex-Datum gehalten. Rein raus in 6 Tagen. 20 Stück zu 12,81 € gekauft und eben diese wieder zu 13,60 € verkauft. Das ergibt einen Gewinn von ca. 15,80 € oder 5,7 % . Man merkt schon, es war nur eine kleine Position (255 € rund).

Ansonsten habe ich im Dezember noch die Iron Mountain Position aufgestockt! Nachdem der Wert unter die Räder gekommen ist, habe ich diese Woche 18 Stück für 27,94 € einsammeln können. Damit erhöht sich die Position auf 72 Aktien bzw. einem Anteil von 26 % aufs Gesamtportfolio. Das ist mir etwas zu groß, aber ich nutze einfach die Gelegenheiten die sich bieten – und das war bei einer solchen Verbilligung durchaus der Fall.

Wells Fargo, auch ein Wert auf meiner Liste für dieses Depot, hat ja in dieser Woche nicht so tolle Zahlen vorgelegt. Nun hätte ich eigentlich zugreifen und mich über den Abschlag freuen können – aber irgendwie hat mein Bauchgefühl dagegen gesprochen (aha, Bauchgefühl vs. rationale Anlage, ist eh immer so eine Sache). Jedenfalls habe ich mir ein kleines Prozentpünktchen an Gewinnen gesichert und bin dann wieder raus. Long bei 12 x 43,48 € und wieder glattgestellt bei 44,00 € – im Grunde nicht erwähnenswert, weder absolut noch relativ.. aber der Vollständigkeit halber solls hier stehen.

Dann habe ich in den letzten Tagen noch eine Bewertung meiner 20 für 2020 Aktienauswahl vorgenommen, hinsichtlich Dividendenrendite und Dividendenstabilität. Diese Kennzahlen wurden dann sortiert und entsprechend habe ich nun noch eine TOP 10 innerhalb der 20 für 2020 bekommen. Digital Realty Trust jedenfalls zählt nicht dazu und da die auch etwas im Gewinn waren, habe ich auch hier die rund 4,2% Gewinn mitgenomen. In absoluten Zahlen: Einstieg bei 5 x 107,58 € und Ausstieg bei 112,28 € . Macht einen absoluten Gewinn von 23,50 € vor Steuern, Gebühren (wie bei den anderen auch) schon abgezogen.

Unterm Stich bleibt also rund 140 € Gewinn bisher, durch Verkäufe vor Steuern, nach Gebühren. Was noch hinzukommt sind die eingenommenen Dividenden im Januar, und die können sich auch sehen lassen (jeweils nach US Quellensteuer und inkl. Nutzung des Freibetrags):

  • IRM – 23,45 €
  • MO – 9,61 €
  • VTR – 12,10 €
  • STAG – 3,63 €
  • DLR – 4,12 €
  • CSCO – 6,64 € (geplant, sollte am 22.1. kommen)

Das ergibt nochmal rund 60 € an Dividende diesen Monat, so dass wir auf ein Ergebis, bisher, von + 200€ für Januar kommen. Soweit, sogut. Doch wie geht es weiter?

Die Top Punktzahl in meiner Bewertung (zur Erinnerung, Div-Rendite und Stabilität) bekommt, in Kombination der beiden Werte, Altria, A&T und IBM. Interessanterweise (da es kein Kriterium war) zahlen die drei in unterschiedlichen Monaten aus. Da ich aber schon Anteile an Altria und AT&T halte, das Ex-Div-Datum für AT&T schon vorbei ist und ich noch eine Steigerung der Februar Dividende brauche (dem Plan dass die Dividenden das Jahr über annähernd gleichmäßig verteilt sein sollen), sind nun folgende Werte auf der „in naher Zukunft kaufen“ – Liste:

  • IBM (da bin ich auf die Zahlen gespannt) für die Monate 3/6/9/12
  • OHI und SPG, da liegt das Ex-Dividend-Date noch for uns und ein Investment würde also direkt zur Auszahlung im Februar führen.
  • Ebenfalls und trotz des Zocks immer noch nicht aus dem Rennen: SKT. Das Ex-Datum liegt auch noch vor uns und nach wie vor lockt die 9% Rendite für die Monate 2/5/8/11.
AKtuelle Depotaufteilung