Günstige Einstiegschancen!

Fangen wir also erstmal mit etwas positivem an. Die nun zuende gegangene Handelswoche hat mal eine ordentliche Volatilität an den Tag gelegt und nach einem kleinen Kursrutscher könnte man nun die eine oder andere Aktie günstig(er) einsammeln. Natürlich bezogen auf das aktuelle „20 für 2020“ Depot. Mit Tesla und Amazon konnte man sich ja diese Woche eine goldene Nase verdienen.

Royal Dutch Shell hingegen hat nicht wirklich mit Zahlen überzeugt. Da mir noch ein paar Dividenden für die Monate 3/6/9/12 fehlen, habe ich mich in den letzten Tagen entschlossen, mir noch einige davon ins Depot zu legen. Na ja – knapp zu verdreifachen. Von 31 Aktien beim letzten Update sind es nun 90 Stück geworden. Etwas günstiger konnte ich aufgrund der letzten Zahlen und der allgemeinen Stimmung schon einsteigen, letztlich aber steht diese Position aktuell mit einem Buchverlust von 7,3% im Depot.

Die weitere Position, die mich diese Woche etwas Nerven gekostet hat, ist SKT. Nachdem ich mich eingekauft hatte ging es runter, hoch, runter – und weiter runter. 70 zu 14,08, 100 zu 14,83 und 15 zu 13,51 – aktuell stehen die bei 13,32 € und damit rund -8,5% auf den Einstandspreis gesehen. Das Ex-Dividende-Datum haben wir allerdings schon hinter uns, so dass dann am 14. Februar rund 50 € an Dividende aufs Konto purzeln sollten, bei einer aktuellen „Yield rate“ von 9,12% !

SKT in cw 05 (Blau hinterlegt ist der vor- bzw. nachbörsliche Handel)

SPG habe ich mir noch 2 eingesammelt, zu 129,06 €. Aktuell 120,39 € . Da werde ich noch die Zahlen nächste Woche abwarten – die aktuell zu erwartende Dividende schlägt mit 6,41 € zu Buche.

Lässt man die aktuellen Buchverluste außen vor und schaut sich die geplante Februar-Dividende an, so dürfte das ein neuer Bestmonat werden, das stimmt schon wieder positiv. 78,28 € sollten nach Abzug der Quellensteuer und Nutzung des Freibetrags übrigbleiben.

Was ist sonst noch passiert? Drei Werte haben uns wieder verlassen – zum einen STAG Industrial, zum anderen AT&T und Ventas. Bei STAG habe ich einen Gewinn von 61 € einstecken können, bei einer geplanten Dividende von 3,63 € pro Monat. Ventas war dumm – das gebe ich zu. Ein Gewinn von 27 € ist rausgekommen, allerdings hätten die 20 Aktien mir bereits eine Dividende von 12 € pro Quartal beschert. Ebenso wie Ventas habe ich auch AT&T anhand des Kursverlaufs verkauft (AT&T sogar nach Quartalszahlen die nicht wirklich gut waren). Das Ex-Dividende-Datum war vorbei – weg damit. Möglicherweise komme ich wieder wenn sich die Situation etwas gebessert hat, das sehen wir dann. Unterm Strich war es hier ein Verlust, aber der hielt sich mit mageren 0,4% in Grenzen.

Der aktuelle Depotwert liegt bei rund 8500 € . Da der große Klumpen bei Shell, Iron Mountain und Tanger liegt, möchte ich zwingend weitere Werte aufbauen. Da werde ich mal sehen was sich für Gelegenheiten bieten, über die nächste Zeit. In absoluten Werten wird es im Februar aber nur eine geringe Investition werden, das kann ich schon abgesehen. Ich denke mal rund 500 € könnten es werden. Schaut man sich die Dividendenverteilung an, so sind immer noch die Monate 3/6/9/12 diese mit der geringsten Ausschüttung (lediglich Shell möchte dort rund 38 € abgeben). IBM ist daher noch ein Kandidat auf meiner Liste. Sollten 4 Aktien ins Depot wandern, dann dürften das weitere 6 € pro Quartal werden, gerundet. Und damit liegen dann die Monate 1/4/7/10 und 3/6/9/12 gleich auf.

Aber zunächst warten wir mal ab was diese ganze Virus-Geschichte noch bringt. Vielleicht sehen wir ja doch noch weitaus tiefere Kurse…. DANN haben wir einen günstigen Einstieg 🙂 !

Aktuelles Depot, 31.01.2020